Großkaliberschützen in Bayern e.V. 

Liebe Schützinnen und Schützen,

die Ereignisse überschlagen sich dank der erfreulichen Entwicklung der Corona-Pandemie!
Die Ausübung unseres Sports unterliegt immer geringeren Auflagen und ich freue mich,
Euch über die erneuten Lockerungen informieren zu dürfen.

Die amtlich verordneten Vorgaben sind novelliert worden (sh. Bayerisches Ministerialblatt Nr. 384 vom 05.06.2021)
und entsprechend ist unser Hygienekonzept sowie die Aufenthaltsvorgabe im Schützenstüberl
der Schießanlage des VfV in Ismaning angepasst worden. (siehe Downloadbereich)

Wir halten uns an die bislang unveränderten Vorgaben des Standbetreibers in
Abensberg und übernehmen diese.

Nun das Wesentliche hier in Kürze:

Grundsätzlich besteht weiterhin Atemschutzmaskentragepflicht (FFP2) in den Räumlichkeiten. Lediglich bei der unmittelbaren Ausübung des Schießens darf die Maske abgenommen werden. Gleiches gilt nach Einnehmen eines Sitzplatzes im Aufenthaltsraum („Schützenstüberl“) bei Einhaltung des erforderlichen Sicherheitsabstandes

von 1,5m zur nächsten Person (also „Sitzen ohne Maske“).

Unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m zur nächstbefindlichen Person unterliegt der

Aufenthalt im „Schützenstüberl“ des Vereinsheims des VfV keiner zahlenmäßigen Beschränkung.

Der Mindestabstand von 1,5m darf gemäß  Verlautbarung des BSSB beim Schießen selbst unterschritten werden.

Somit dürfen alle fünf Bahnen des VfV gleichzeitig belegt werden.

Diese neuen Erleichterungen lassen die Führung eines verbindlichen Belegungsplans hinfällig werden – Voreintragungen und Zeitfensterreservierungen sind bis auf weiteres nicht mehr erforderlich.

Die Vorkehrungen des Hygieneplans sind weiterhin einzuhalten.

Unverändert bestehen bleiben diese Bestimmungen:

  • Zur Kontaktverfolgung im (hoffentlich nicht eintretenden) Bedarfsfall ist der Eintrag in die Anwesenheits- u. Kontaktdatenliste vor Schießbeginn obligat.
    Dem Datenschutz gerecht werdend werden diese Listen nach vier Wochen vernichtet.

  • Zur Sicherstellung eines geordneten Trainings – Betriebs die Führung der sog. „Schließdienst – Liste“ zwingend erforderlich. Die Eintragungen dort sind verpflichtend; bei Verhinderung organisiert

  • der/die Eingetragene eigenständig seine/ihre Vertretung.

Unsere bislang ausgesetzte Hauptversammlung mit Neuwahlen „Vorstandschaft“ kann nun ebenfalls stattfinden. Diese wird nach der Sommerpause anberaumt werden und alle Vereinsmitglieder werden fristgerecht über den noch festzulegenden Termin informiert.

Insgesamt betrachtet ist das nach vielen entbehrungsreichen Monaten ein signifikanter Fortschritt in der Entwicklung der Lockerungen während der Corona-Pandemie.

Auf ein unbeschwertes Beisammensein und die Pflege unseres Vereinslebens mit Euch gemeinsam freue ich mich!

 

Viele Grüße und „Gut Schuß“

Euer Vorstand

Großkaliberschützen in Bayern e.V.
Leinorstr. 4
85757 Karlsfeld
 

 

Zum Nachweis der Schießleistungen der Großkaliberschützen in Bayern e.V.  werden verschiedene Trainingseinheiten zusammengestellt, die abwechselnd geschossen werden. Zur Schaffung einheitlicher Wettkampfbedingungen wird festgelegt, dass die Wertungsschießen erst abgelegt werden müssen, bevor zu einem freiem Training übergegangen werden kann. Die Ergebnisse werden aufbewahrt und in allen Einzeldisziplinen werden Vereins- und Ranglisten erstellt.